Besucherkonzept ab 14.05.2021

 

Besucherkonzept                                       QM:6.4.19

 

Das Besuchskonzept für unsere Einrichtung ist ab dem 14.05.2021 überarbeitet worden

 

Der Haupteingang bleibt verschlossen, sie müssen bitte klingeln.

 

Das Tragen eines FFP 2 Mundschutzes während des Besuchs ist vorgeschrieben.


Besucherinnen und Besucher dürfen die Einrichtung nur betreten, wenn eine Bescheinigung über eine negatives Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorliegt.

 

Die Bewohner können zurzeit nur von 1 Person mit negativem Testergebnis pro Besuchstermin besucht werden.

 

 

Wir bieten ihnen hier regelmäßige Testungen an:

 

 

Montags, Donnerstags und Samstag   16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Dienstags                                                11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

 

Sie können aber auch gerne eine Bescheinigung z.B. von einem Testzentrum vorweisen.

 

 

Oder:

 

 

Wenn ein Besucher/in ebenso wie der Bewohner/in, im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist und die letzte 2. Impfung mindestens 14 Tage vergangen ist oder im Besitz eines Genesenennachweises sind, wobei die Labor Diagnostik mind. 28 Tage sowie max. 6 Monate zurückliegen muss benötigen sie kein negatives Testergebnis mehr und die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Besucher ist nicht beschränkt.

 

 

Zu Beginn des Besuches ist weiterhin ein Kurz-Screening (Erkältungssymptome, Kontakt mit Infizierten, einschließlich Temperaturmessung, Kontaktdaten) notwendig, anschließend bitte die Hygienemaßnahmen durchführen, zum Ende des Besuches haben Sie ebenfalls die Möglichkeit dazu.
Mit anderen Besuchergruppen unterhalten Sie sich bitte nicht im Hause, sondern mit entsprechenden Abstand auf dem Parkplatz oder im Außenbereich.

 

Der Besuch muss nicht begleitet werden. Die Besuche können im Außenbereich, in der Halle oder in abgetrennten Bereichen, auch in den Wohnzimmern und Bewohnerzimmern stattfinden.
Das Verlassen des Hauses wird vom Besuch selbst geregelt.

 

Die Besucherinnen und Besucher haben grundsätzlich einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zum besuchten Bewohner einzuhalten. Sofern während des Besuchs der Besucher eine FFP2-Maske und die Bewohnerinnen, der Bewohner mindestens einen Mund-Nase Schutz nutzt oder ein vollständiger Impfschutz besteht und vorher sowie hinterher bei den beteiligten Personen eine gründliche Handdesinfektion erfolgt ist, ist die Einhaltung des Mindestabstandes nicht erforderlich. In diesem Fall sind auch körperliche Berührungen zulässig.

 

Für die Besuche von Seelsorgerinnen und Seelsorgern, Betreuerinnen und Betreuern, Betreuungsrichterinnen und Betreuungsrichtern, Dienstleistenden zur medizinisch-pflegerischen oder palliativen Versorgung und zur weiteren Grundversorgung sowie Personen, die innerhalb der Einrichtung Teilhabeangebote durchführen, gelten die gleichen Maßnahmen, sie werden vor Beginn ihrer Tätigkeiten hier im Haus getestet.

 

Wir führen ein Besuchsregister und heben die Daten vier Wochen auf.

 

Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeeinrichtungen dürfen diese alleine oder mit anderen Bewohnerinnen und Bewohnern, Besucherinnen und Besuchern oder Beschäftigten derselben Einrichtung verlassen, wenn sie sich dabei an die Regelungen der Coronaschutzverordnung für den öffentlichen Bereich halten. Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Besucherinnen und Besucher tragen die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes während des Verlassens der Einrichtung.

 

 

Haus Hardt, 14.05.2021

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis. *******   Bleiben Sie weiterhin vorsichtig.

 

 

 


Download
Fragebogen Besucher - Kurzscreening
Kurzscreening Besucher - Fragebogen-2.do
Microsoft Word Dokument 29.0 KB